Tour in Budapest - Ihr gelungener Urlaub mit Spaß!

Budapest News

Weihnachtsrezept

Beigel mit Mohn und Walnuss Mit einem traditionellen, ungarischem Weihnachtsrezept wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten!


Man wartet mit grosser Freude auf eines der schönsten Feste des Jahres, auf Weihnachten. Nur noch einige Tage trennen uns davon.
Viele haben sicher schon ihren geliebten Familienmitgliedern die Geschenke entweder selbst angefertigt oder gekauft, oder vielleicht eben jetzt suchen Sie noch aufgeregt nach den letzten Geschenken.
Die Wohnungen und Häuser glänzen schon von Sauberkeit und bunten Weihnachtsdekorationen.
Aus den Küchen kommen feine Gerüche. Einer ist verlockender, als der nächste. Die ersten Kuchen werden sicher schon gebacken.
So ist das auch nicht nur in Ungarn, sondern überall.
Damit der Appetit auf einen in Ungarn, seit Generationen angefertigten Weihnachtskuchen  aufkommt, habe ich hier ein ca. über 100 -jähriges Rezept für Beigel mit Mohn -und Walnuss-Füllung beigefügt. Bei uns ist Weihnachten ohne Beigel nicht vorstellbar. Dieses Rezept wurde in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben. Es schmeckt wirklich sehr gut. Ich habe es schon getestet. :)
 
Damit wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten!
 

Beigel mit Mohn und Walnuss- Füllung

Ohne Mohn und Walnuss- Beigel gibt es keine Weihnachten in Ungarn. Das sind die traditionellen, Hauptkuchen der Familien auf dem Weihnachtstisch.

Zutaten für den Teig, für 4 Stangen (2 mit Mohn, 2 mit Walnuss gefüllt):
700 Gramm Weizenmehl
300 Gramm Fett
100 Gramm Zucker
3 Eigelb
eine Prise Salz
30 Gramm Hefe
ca. 10 EL Milch


Zutaten für die Mohnfüllung:

 je Stange, 100 Gramm Mohn, gemahlen
 je Stange, ca. 50 g Puderzucker
1 EL Rum
die geriebene Schale der Hälfte einer kleineren Zitrone
½ Bourbon Vanillinzucker
ca. 1 EL Rosinen (für ca. eine halbe Stunde in Rum einweichen)

Zutaten für die Walnussfüllung:

je Stange, 100 Gramm Walnuss, gemahlen
je Stange, ca. 50 Gramm Puderzucker    
1 EL Rum
die geriebene Schale der Hälfte einer kleineren Zitrone
½ Bourbon Vanillinzucker
ca. 1 EL Rosinen (für ca. eine halbe Stunde in Rum einweichen)

Die Hefe mit wenig lauwarmer Milch in einem kleinen Topf auf dem Herd aufgehen lassen. Dann mit den restlichen Zutaten zusammen arbeiten, zu einem mittelfesten, glatten Teig kneten, zu einer Kugel formen. Wenn der Teig zu hart wäre, dann noch ein wenig Milch dazu geben. Den ganzen Teig für eine halbe Stunde auf einem warmen Platz, in einer mit Küchentuch zugedeckten Schale aufgehen und rasten lassen.
Danach teilen wir den Teig in 4 Teile für die 4 Stangen. Alle kneten wir, strecken sie auf ca. 3-4 mm aus und mit der Mohn-und Walnussfüllung füllen und anschließend aufrollen. In dem vorgeheizten Backofen bei 170 Grad mit Umluft für ca. 45 Min.  backen wir den Kuchen fertig.


Bemerkung: das Rezept ist schon über 100 Jahre alt. Es wurde in der Familie meiner Nachbarin aufbewahrt. Man kann anstatt Schweineschmalz auch Butter nehmen.

Elisabeth Balazs

Am 22.12.2013.