Tour in Budapest - Ihr gelungener Urlaub mit Spaß!


Startseite - Budapest Info

Budapest Info

Um einen besseren Zugang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Budapest zu kriegen, sind folgende Informationen hilfreich.

Hotels in Budapest

Es gibt sehr viele Unterkunftsmöglichkeiten in der Stadt, von den Jugendherbergen über die Pensionen bis zu den Luxushotels, mit der besten Lage.

Ihre Unterkunft können Sie hier mit booking.com, auswählen und buchen.

Allgemeine  Informationen

Die Donau teilt Budapest in 2 Seiten, in Buda und Pest auf.

Auf der rechten Uferseite ist das hügelige Buda und auf der linken Seite ist Pest gelegen.

Es gibt 11 grössere Brücken über die Donau. Zwei davon sind Eisenbahnbrücken.

23 Verwaltungsbezirke gibt es in Budapest. Davon sind 6 in Buda und der Rest ist in Pest.

In Budapest gibt es 3 grössere Inseln in der Donau: die Óbudaer Insel, die Csepel Insel (ein Teil gehört zur Stadt) und die beliebteste, die Margaretheninsel, die jährlich von mehreren Tausenden Touristen besucht wird.

Auf dem Gebiet der Stadt gibt es etwa 120 Quellen. Budapest ist eine Kurstadt. Für unterschiedliche Therapien stehen mehrere Heilbäder zur Verfügung. Eines der beliebtesten Heilbäder ist das Széchenyi Bad.

Budapest hat auch mehrere Höhlen, die durch das Werk des unterirdischen Thermalwassers entstanden sind. Dort haben sich aus dem Kalkstein besondere Formationen wie Blumenkohl, Brokkoli, Erbsen usw. herausgebildetet. Schöne Beispiele dazu gibt es in der Szemlöhegyi Barlang, im III. Bezirk von Buda.

In der Hauptstadt leben ca. 1,7 Millionen Einwohner.

Mit seinem 527 m ist der Johannesberg der höchste Punkt in Budapest.

Flughafen: Liszt Ferenc Nemzetközi Repül?tér mit 3 Terminals.

 Wichtige Rufnummern

Polizei: 107

Krankenwagen: 104

Feuerwehr: 105

Botschaften

Deutsche Botschaft:1014 Budapest, Úri utca 64-66 (Burgviertel) 

Tel.: 00-36-1-488-3500

Konsulat: Tel.: 00-36-1-488-3563; 00-36-1-488-3573; 00-36-1-488-3571

Österreichische Botschaft:  1068 Budapest, Benczúr u. 16

Tel.: 00-36-1- 479-7010

Schweizerische Botschaft: 1143 Budapest, Stefánia út 107

Tel.: 00-36-1- 460-70-40

Geldwechsel

Der Forint ist die offizielle Währung in Ungarn. Seine Abkürzung ist: HUF

In vielen Einkaufsläden und Lokalen wird aber auch der Euro akzeptiert. Man sollte sich vor dem Einkauf erkundigen, ob der Euro in dem betreffenden Einkaufsladen angenommen wird.

Der Kurs von Euro zu HUF  ändert sich täglich und schwankt von Geldinstitut zu Geldinstitut. Aufgrund des günstigeren Wechselkurses ist es vorteilhaft den Geldwechsel in Ungarn durchzuführen.

In vielen Einkaufsläden und Gaststätten kann man auch mit der Kreditkarte zahlen. An den Aufklebern, die and der Schaufensterscheibe zu finden sind, ist ersichtlich, welche Kreditkarten akzeptiert werden.

Geldautomaten findet man besonders häufig in der Innenstadt von Budapest, an denen man mit allen wichtigen Kreditkarten Geld abheben kann.

Shopping in Budapest

Shopping in Budapest ist jeden Tag möglich. Die meisten Einkaufsläden in der Innenstadt sind auch am Wochenende geöffnet. Die Öffnungszeiten sind unterschiedlich, jedoch meistens von 10 bis 19 Uhr. Einige Einkaufsläden sind sogar rund um die Uhr geöffnet. 

Zum Shopping in Budapest bieten sich viele Möglichkeiten an. Von den Einkaufsläden in der Fußgängerzonde, der Váci utca (Vácer Strasse) und deren Umgebung bis zu den vielen Shopping Center. Das grösste Shopping Center mit ca. 400 Einkaufsläden ist Westend City Center (Adresse: 1062 Budapest Váci út 1-3). Zu den grössten zählen noch Arena Plaza (1087 Budapest, Kerepesi út 9),  Mammut (1024 Budapest Löv?ház utca 2-6), MOM Park (1123 Budapest, Alkotás utca 53) und Árkád (1106 Budapest, Örs vezér tere 25)

Der öffentliche Verkehr in Budapest:

Es sind zahlreiche Bus-,Straßenbahn- und O- Buslinien.  Sie fahren  zwischen ca. 4 Uhr und ca. 23:45 Uhr. Aber es gibt auch Nachbusse, mit denen man während der ganzen Nacht fahren kann.

Es gibt 3 U-Bahn Linien ( M1, M2, M3), die den Deák tér überqueren. Sie fahren ab 4:30 bis 23:15.

Mit den Vorortbahnlinien (HÉV) kann man die zu Budapest nahliegenden Siedlungen, wie Szentendre, Gödöll? usw. erreichen.

Vor dem Beginn der Fahrt sollte man schon die Fahrkarte haben. Ohne diese kann man in die Metro gar nicht einsteigen. Die Fahrkarten werden in den Fahrzeugen entwertet. Die Fahrkarten kann man in den U-Bahn (Metro) Stationen, Zeitungskiosken, Tabakwarengeschäften und gelegentlich auch in den Hotels kaufen.

Wenn man die Stadt auf eigene Faust entdecken möchte  und dazu auch den öffentlichen Verkehr in Anspruch nehmen möchte, lohnt es sich eine Tageskarte zu kaufen, weil man damit innerhalb der Stadt ohne Beschränkung fahren kann. Ausnahme ist die Standseilbahn.